Bewegung und Sport

Müde und schwere Beine - Muss ich mir Sorgen machen?

Es gibt viele harmlose Gründe dafür

Legen Sie mal wieder die Beine hoch.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Kennen Sie das? Es kann nur leicht kribbeln, jucken oder sogar ein stechendes Gefühl sein. Sie stehen oder sitzen ungewohnt lange und am Abend fühlen sich Ihre Beine schwerer an.

 

Entstehung von müden und schweren Beinen
Wir haben im ganzen Körper ein Venensystem. Das Herz pumpt täglich Blut in unseren Körper. Wenn unsere Zellen den Sauerstoff daraus verbraucht haben, muss es zurück zum Herzen. Genau das tun die Venen. Sie helfen das Blut wieder zurück zum Herzen zu transportieren. Vor allem die tiefliegenden Venen in den Beinen haben somit viel Arbeit zu erledigen. Sie führen gegen die Schwerkraft das Blut zurück. Durch langes Stehen und Sitzen wird der Rücktransport erschwert. Das Blut staut sich in den Beinen und Füssen. Wir nehmen diesen Rückstau als Schweregefühl wahr.

 

Auslösende Faktoren
Das Gefühl von bleiartigen Füssen und Beinen sind Anzeichen von Überbeanspruchung des Venensystems. Die Hauptauslöser von müden und schweren Beinen sind einseitige Belastungen und Bewegungsmangel. Dazu gehören übermässige Belastung zum Beispiel an heissen Sommertagen, ungewohnt langes Stehen oder eine Schwangerschaft, sowie Bewegungsarmut im Alltag.

 

Es gibt jedoch einfach und schnell durchführbare Massnahmen zur Vorbeugung und Linderung Ihrer müden und schweren Beine:

  • Legen Sie zuhause die Beine hoch. Ganz einfach geht es beim Fernsehen oder im Bett. Legen Sie ein Kissen zwischen Matratze oder Sofa und Ihren Beinen. Das Blut kann so einfacher zurück zum Herzen fliessen.
  • Wechselduschen erfrischt nicht nur Ihren Geist. Spritzen Sie während des Duschens die Beine abwechselnd mit kaltem und warmem Wasser ab. Das kalte Wasser hilft, dass sich die Blutgefässe zusammenziehen. Das warme Wasser hilft, dass sich die Blutgefässe wieder ausweiten. Beides unterstützt den Rückfluss des Blutes in den Venen.
  • Gehen Sie regelmässig schwimmen. Beim Schwimmen hat der Körper eine eher waagrechte Position. Zusätzlich werden alle grossen Muskelgruppen benutzt. Die Nutzung der Muskeln und die Position erleichtern den Rückfluss.

 

Lassen Sie sich durch schwere Beine nicht die Laune verderben, eine kleine Pause mit hochgelagerten Beinen hilft allemal. Wir wünschen Ihnen einen federleichten Alltag.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

„Essen für ein gesundes Herz“ mit zahlreichen Tipps für eine herzgesunde…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-86738-015-7
0