Allerheiligen

Was wird am Allerheiligen "gefeiert"?

Mehr als nur ein Frei-Tag

Seelenlichter an Allerheiligen
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Herkunft von Allerheiligen
Die Herkunft von Allerheiligen geht weit in der Geschichte zurück. Ursprünglich wurde Allerheiligen nach Ostern «gefeiert». Es wurde ein Fest zelebriert, weil durch den Tod von Jesus Christus an Ostern das Tor zu Gott geöffnet wird. Durch die Öffnung des Tors können Verstorbene ungehindert und einfacher durch die Himmelstore eintreten.

Mit der Zeit ging dieser Feiertag nach Ostern aber immer mehr verloren, da auch der Zusammenhang mit Ostern vergessen ging. Papst Gregor III. legte den Feiertag auf den 1. November. Vermutlich wählte er dieses Datum, weil damit auch der Winter- wie Wirtschaftsjahr Anfang war.

 

Was wird den gefeiert?
Wie der Name Allerheiligen sagt, wird aller Heiligen gehuldigt. Damit sind nicht nur Heiliggesprochene gemeint. Alle Menschen mit christlicher Überzeugung, die einen Platz für Gott in ihrem Leben haben, werden als «Heilige» dazugezählt. Nach dem Tod der Gläubigen ist es das Ziel, in den Himmel zu Gott zu kommen. Am Ende der Reise in den Himmel sollte die Vollendung mit Gott als eine Gemeinschaft erfolgen. Deshalb wird ihnen ein Feiertag gewidmet an dem für die Toten auf dieser Reise gebetet wird.

 

Wie wird Allerheiligen gefeiert?
Noch heute gehen die Gläubigen üblicherweise auf Friedhöfe und besuchen die Gräber. Diese sind an diesem Tag besonders reichhaltig mit Blumen oder Gestecken bestückt. Auf dem Friedhof wie auch in der Kirche wird für die Toten gebetet. Die Gebete unterstützen den Toten auf seinem Weg zur Vollendung mit Gott im Himmel.

 

Zusätzlich werden Kerzen aufgestellt und angezündet. Im Christentum werden die Kerzen Seelenlichter genannt. Woher dieser Name stammt, ist unklar. Es gibt mehrere Vermutungen.

  • Das Kerzenlicht soll die Seelen wärmen
  • Das Kerzenlicht soll den Verstorbenen den Weg weisen
  • Das Kerzenlicht ist die Schranke zwischen den Lebenden und den Toten
  • Das Kerzenlicht soll böse Geister fernhalten und vertreiben

 

Die letzte Vermutung findet sich übrigens im Brauch des Halloweens wieder. Es werden gruslige Gesichter in Kürbisse geschnitzt und anschliessend ein Kerzenlicht hineingestellt. Halloween wird immer wieder im Zusammenhang mit Allerheiligen genannt. Das Wort Halloween besteht aus «Hallows», was so viel wie «Heilige» auf Deutsch heisst.
Das in Amerika bekannte Halloween hat aber nichts mehr mit dem hier bekannten Allerheiligen-Fest gemein. Auch der Ursprungsgedanke des Allerheiligen ist nicht im Halloween-Brauch zu finden.

 

Wir wünschen Ihnen allen einen schönen Allerheiligen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Die Adventskränze haben ihren Ursprung…
Wo kommen die eigentlich her?
Lust auf einen gruselig-leckeren…
  •  
  • 1 von 10

Buchtipp

Es herrscht Aufregung bei Familie Kaninchen. Sie haben gehört, dass im Wald ein…
Autor: Weninger, Brigitte; Tharlet, Eve
0