Ernährung

Glykämischer Index

Wie dieser Index unseren Blutzucker beeinflusst und warum Sie ein Auge auf Ihre Kohlenhydratwahl werfen sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

low glucemic index
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

 

Was ist ein glykämischer Index?

Die Blutzuckerwirkung eines Lebensmittels wird durch den glykämischen Index, auch GI genannt, ausgedrückt. Je höher der GI eines Lebensmittels, desto schneller und höher der Blutzuckeranstieg in Ihrem Körper. Da Ihr Blutzucker durch Kohlenhydrate beeinflusst wird, gibt der GI Hinweis auf die zugeführte Kohlenhydratart. Kohlenhydrate, welche vom Körper einfacher verdaut werden können, gelangen schneller ins Blut. Dadurch steigt auch Ihr Blutzuckerspiegel rasant. Ihr Körper reagiert zur Gegenregulation mit der Insulinausschüttung, um den Blutzucker zu stabilisieren. Besonders flüssige Kohlenhydrate in Form von Süssgetränken lassen den Blutzucker rasant ansteigen, da diese fast ausschliesslich aus Zucker bestehen und direkt ins Blut gelangen. Aber auch schnell verdauliche Süssigkeiten wie Glace, Guetzli, Weissbrot mit Konfi oder Honig und Co. sorgen für einen Blutzucker-Kick.

 

Optimalerweise besteht Ihr Menü aus verschiedenen Lebensmitteln, was zu einem Mix verschiedener GI’s führt. Denn nebst der Kohlenhydratqualität haben auch die Nährstoffzusammensetzung sowie die Verarbeitung einen Einfluss auf den GI. Kombinieren Sie Ihre Mahlzeit mit Fetten/Ölen, Eiweiss oder Nahrungsfasern, ist unser Köper länger mit der Verdauung dieser Nahrungsmittel beschäftigt. Somit gibt er langsam und kontinuierlich Zucker ins Blut ab. So können Sie starke Blutzuckerschwankungen mit Heisshungerattacken und Müdigkeit vorbeugen.

 

Woran erkennen Sie, welcher GI ein Lebensmittel hat?

Hoch ist ein GI größer als 70

Mittel sind GI-Werte zwischen 50 und 70

Niedrig ist ein GI kleiner als 50

 

Einige Nahrungsmittel mit niedrigem GI-Wert:

  • Vollkornbrot
  • Naturreis
  • Bohnen und Linsen
  • Haferflocken
  • Süsskartoffeln
  • Naturjoghurt
  • Vollmilch
  • Äpfel
  • Cashew-Nüsse

 

Wenn Sie also Heissungerattacken zum Teufel jagen oder Ihre Badifigur zurückbekommen wollen, dann wählen Sie Lebensmittel mit tiefem glykämischen Index.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Wertvolle Hinweise für Schwangere
Ist tierisches Eiweiss wertvoller?
Die Knolle, die auch in der Schweizer…
  •  
  • 1 von 59

Buchtipp

50 praxiserprobte Rezepte für Vorspeisen, Suppen, Hauptgerichte, Desserts und…
Autor: Natalie Zumbrunn-Loosli, Jacqueline Parera
0